Gesunde Haare und Nägel

GESUNDE HAARE:

Vitamine:

Besonders wichtig für das Haar sind die Vitamine von B Komplex ( B6 und B5) und Vitamin A (Retinol). Ihre Aufgabe ist es das Haarwachstum zu unterstützen und vor Krankheiten sowie den negativen Auswirkungen  von Umwelteinflüssen zu schützen.

B-Vitamine verhindern Seborrhoe und damit verbundene entzündliche Hautveränderungen, die das Haar schwächen könnten. Pantothensäure (Vitamin B5) ist für den Schutz der Haargesundheit von großer Bedeutung. Es spielt eine grundlegende Rolle bei der Zellteilung im Haarfollikel, weshalb seine Anwesenheit für die richtige Entwicklung der Haare notwendig ist.

Mineralien:

Eisen – sein Mangel führt dazu, dass das Haar spröde und dünn wird.
Zink – aktiviert Enzyme, die am Metabolismus von Proteinen beteiligt sind. Zink wirkt sich auch positiv auf Vitamin A aus, das einen großen Einfluss auf die Verhornungsprozesse der Epidermis, Haare und Nägel hat. Langfristiger Mangel führt zu einer Hemmung des Haarwachstums, Haarausfall und kann in extremen Fällen zu völliger Glatze führen.
Kupfer und Schwefel – stärken das Haar. Von ihnen hängt die richtige Struktur der Haare ab. Ein Mangel führt zu einer Schwächung des Haares – das Haar wird brüchig.

WIE KANN MAN GESUNDHEIT UND SCHÖNHEIT DER HAARE ​​GEWÄHRLEISTEN?

Nahrung reich an:

– Fleisch
– Fisch, Meeresfrüchte
– Eier (enthalten viele schwefelhaltige Aminosäuren)
– Haferflocken und Weizenkleie – sie enthalten eine hohe Menge an Methionin und Cystein.
– Getreide- und Vollkornbrot (Eisen und Zink)
– ungeschälter Reis
– Grütze und Vollkornnudeln (enthalten viel Vitamin B1).
– Sonnenblumenkerne, Sesamsamen, Weizenkeime
– Nüsse (enthalten viele Vitamine B6, E, B5 und Omegasäuren)
– Paranüsse (enthalten Zink)
– Kopfsalat, Brokkoli, Spinat (Eisen)
– Karotten, Tomaten, Paprika, Petersilie, Dill, Pfirsiche und Melone (sind reich an Beta-Carotin, das im Körper in Vitamin A umgewandelt wird)
– 2 Liter stilles Wasser den Körper von Giftstoffen und spenden Feuchtigkeit die Zelle

WAS MÖGEN HAARE ​​NICHT?
– Kohlenhydraten (Zucker)
– Sehr süße Früchte
– Süßigkeiten (wieder Zucker)
– Weißmehlprodukte
– Verarbeitete Nahrung mit viele Konservierungsstoffen, Junk-Food
– Alkohol, Zigaretten

Eine große Menge an darin enthaltenen Kohlenhydraten stimuliert die Talgdrüsen zur Talgproduktion und verursacht fettige Haare und im Laufe der Zeit die Bildung von fettigen Schuppen und Störungen in der Arbeit der Haarfollikel.

NÄGEL

ERNÄHRUNG UND NÄGEL

Für schöne und glänzende Nägel ist es vorteilhaft, die Ernährung mit Eisen, Kalzium, Biotin, Vitamin A, Folsäure, B-Vitaminen und Silizium, Zink, Kupfer und Magnesium anzureichern. Ungesättigte Fettsäuren sind ebenfalls sehr hilfreich.

Eisenreich sind
– rotes Fleisch (aber in Maßen)
– Innereien (Leber, Herzen, Magen – besonders von Huhn und Puten)
– Eigelb
– Spinat
– Petersilie
– Sojabohnen
– Linsen
– Getreide
– Weizenkeime
– Kürbiskerne
– Sonnenblumenkerne
– Leinsamen

Calciumreich sind:
– Leber
– Walnüsse, Erdnüsse
– Sojamehl
– Eigelb
– Krabben
– Mandeln
– Sardinen, Garnelen, Krabben
– Pilze
– Brauner Reis
– Vollkornmehl
– Spinat
– Karotten
– Tomaten (achtung beim Rosazea, Neurodermitis)

Reich an Folsäure sind:
– Blattgemüse (Kopfsalat, Rucola, Spinat, Brokkoli, Spargel, Blumenkohl, Rosenkohl)
– Tomaten (achtung beim Rosazea, Neurodermitis)
– Erbsen, Bohnen, Linsen, Sojabohnen
– Nüsse
– Sonnenblumenkerne
– Bierhefe
– Leber (Pute, Huhn, Ente)
– Eigelb
– Weizen
– Orangen (achtung beim Rosazea, Neurodermitis)
– Bananen
– Avocados

Reich an B-Vitaminen sind:
– Getreide
– Unverarbeitete Grütze
– Körner (alle Samen)
– Nüsse

Reich an Zink sind:
– Fleisch,
– Fisch (Zink befindet sich in viele Geweben des Körpers)
– Meeresfrüchte (Austern, Garnelen)
– Eier
– Hefe
– Gemüse
– Getreidekörner
– Kürbiskerne
– Magermilch
– körniger Senf
– Sprossen

Reich an Magnesium sind:
– Kakao
– weiße Bohnen
– Haselnüsse
– Haferflocken
– Erbsen
– Spinat
– Getreidekörner

Hefe für gesunde Haare und Nägel

Hefe hat keine Konkurrenz, wenn es um den Reichtum an B-Vitaminen geht, Bierhefe hat den höchsten Nährwert. Ihre Vorteile sind der Bäckerhefe überlegen- Backhäfe eigentlich dürfen nicht roh eingenommen werden. Bierhefe wird sowohl einem Teenager mit Akne, einer jungen Frau die schöne und glänzende Haare haben möchte, einem gestressten 40-jährigen Mann als auch einem 70-jährigen Oma zu empfohlen.

Welchen Nährwert haben die Hefe? Bierhefen sind zweifellos große Verbündetenen der Gesundheit. Sie sind eine ausgezeichnete Quelle für leicht verdauliches Protein (sowie ihr schon weisst – sie sind reich an schwefelhaltigen Aminosäuren: Cystein und Methionin).

Bierhefe enthält fast alle B-Vitamine und viele Mineralstoffe, darunter:
• Phosphor
• Zink
• Magnesium
• Eisen
• Kalium
• Selen
• Chrom

Aufgrund ihrer reichhaltigen Zusammensetzung ist Bierhefe eine ideale Nahrungsergänzung bei Haut- oder Haarproblemen. Der hohe Gehalt an Biotin (Vitamin H) macht das Haar widerstandsfähiger, das Ergrauen und der Haarausfall werden gestoppt. Bierhefe ist auch eine gute Quelle für Pantothensäure (Vitamin B5) die zum Beispiel bei übermäßiger Müdigkeit benötigt wird und eine große Bedeutung für Haare und die Haut hat. Sie enthalten auch große Mengen an Chrom, was Teil der sogenannten Energiefaktor ist- zusammen mit Insulin erleichtert das Chrom den Transport von Glukose zu einzelnen Körperzellen.